Wo oder Wohin

Interrogativadverbien gibt es im Deutschen viele. Wir schauen uns “wo“ und „wohin“ genauer an.

Besonders in der Alltagskommunikation werden beide häufig inkorrekt verwendet. Scheinbar beschreiben beide einen Ort. Allerdings unterscheiden sie sich in der auf den Ort bezogenen Handlung.

Jetzt, wichtig:

Wird die Kommunikation durch eine fehlerhafte Verwendung von „wo“ und „wohin“ gestört? – Nein. Jeder versteht, worum es geht.

ABER:

Grammatisch ist die Auswirkung der fehlerhaften Nutzung fatal. UND: Man erkennt gebildete Personen an der korrekten Verwendung. D.h. ich kann allein auf Basis des Faktes, wie mein Gegenüber diese Adverbien verwendet, erahnen oder gar bestimmen, welchen Grad an Bildung er genossen hat bzw. genießt.

Verwendung von wo und wohin

Wohin beschreibt eine Handlung, die zu einem Ort führt. Es geht also um eine Bewegung.

Beispiel:

Wohin fährst du? – Ich fahre zum See.

Wohin ist der Ball geflogen? – Er flog über die Mauer.

Wo gibt einen definierten Ort an. Die kontextuelle Handlung ist demnach statisch.

Beispiel:

Wo ist Ralf? – Ralf sitzt am Schreibtisch.

Wo liegt der Ball? – Der Ball liegt neben der Kommode.

Fehler bei der Benutzung von „wo“ und „wohin“

Die Alltagssprache hat uns gelehrt: Sprich einfach, dann versteht dich jeder.

Beispiel:

Wo gehst du hin? – In die Schule.

Erklärung: Theoretisch korrekt. Stilistisch kritisch. Grammatisch ist „wohin“ zwar trennbar, führt allerdings zu Verwirrung, da „wo“ nun einzeln steht und mit einem Akkusativ beantwortet wird, obwohl „wo“ einen Dativ verlangt. Lautmalerisch funktioniert es dennoch, da wir an sich ein getrenntes „wohin“ mit dem Akkusativ beantworten. (Erneut: Verwirrung…)

Wohin ist der Ball geflogen? – Neben der Tür.

Erklärung: Frage und Antwort passen nicht zueinander. Der Fragesteller möchte wissen, in welche Richtung der Ball flog, nicht, wo er gelandet und liegengeblieben ist. Allerdings ist das die Antwort, die er bekommt. Grammatisch völliger Unsinn. Inhaltlich nahezu alltäglich hörbar.

Fazit

In gebildeten Kreisen ist man sich der korrekten Verwendung von wo und wohin bewusst. Wer sich mit belesenen Personen unterhält, sollte die Adverbien ihres Sinnes entsprechend nutzen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.