Als wie wo

frühs Kommasetzung als wie wo Website Texter Webstie Text Dr. Ralf Friedrich Online-Texter Texter Chemnitz Texter Leipzig

“Als wie” ist eine nicht unbeliebte Kombination und der Frage aus dem Weg zu gehen, welche Konjunktion für einen Vergleich angewendet werden sollte. Dialektal besonders ist zudem die Anwendung von “wo” anstelle von als und wie. Es ist verständlich, dass diese drei Wörter oft verwechselt und falsch verwendet werden. Ihre Bedeutungen sind ähnlich oder besetzen ähnliche Positionen in einem Satz. Um nachhaltig zu verstehen, wofür sie genutzt werden, besteht der erste Schritt darin, sie zu zerlegen.

Als und wie

In der Grammatik verwenden wir die Konjunktionen zum Vergleich. Wenn etwas (im Vergleich) gleich ist, verwenden wir wie. Wenn etwas (im Vergleich) ungleich ist, verwenden wir als.

Zum Beispiel:
Ich bin genauso müde wie du.
Der Pferd ist schneller als du.

Falsch ist:
Das Pferd ist schneller wie du.

Als, wie und wo

In diesem Fall besetzen diese drei Wörter die gleiche Position in einem Satz. Du kannst sie voneinander unterscheiden, wenn du verstehst, welche Funktion sie erfüllen. Die Funktionen sind:

Temporal: auf die Zeit bezogen.
Lokal: auf den Ort
Modal: auf Art/Weise bezogen.

Im Temporalfall verwenden wir „als“.

Zum Beispiel:
Ich bin mir sicher, dass ich den Stift noch hatte, als ich das Klassenzimmer verließ.

Im Lokalfall verwenden wir „wo“.
Zum Beispiel:
Ich weiß noch, wo ich war, als ich den Stift, das letzte Mal in der Hand hielt.

Im Modalfall verwenden wir „wie“.
Zum Beispiel:
Ich weiß noch, wie ich damit schrieb.

 

Können wir “als wie” sagen?

Es gibt die Tendenz, als und wie zusammen in einem Satz zu verwenden, wenn zwei Dinge oder Personen verglichen werden. Ein beliebter Slogan für das Bekleidungshaus KiK lautet beispielsweise “Besser als wie man denkt”.

Grammatikalisch korrekt sollte es lauten:
Besser als man denkt.
Das wie ist nicht nur unnötig. Es ist falsch.

 

„Wo“ im Sinne von „als“ und „wie“

Den grammatischen Supergau bildet die Verwendung von „wo“ innerhalb eines Vergleichs.

Zum Beispiel:
Das ist das beste wo gibt.

„Wo“ wird hierbei vergleichend verwendet, obwohl auch einen Vergleich ausdrückende Wörter unpassend sind.

Korrekt wäre: Es ist das beste, das es gibt.

Merke: „Wo“ wird niemals innerhalb eines Vergleichs verwendet, wenn damit der Vergleich ausgedrückt werden soll.

(Zum Artikel zur Verwendung von „wo“ und „wohin“.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.